Adaptive Messung von Werkstoffeigenschaften

Funktionsweise, Adaption

Mit dem Wirbelstromverfahren können alle Eigen­schaf­ten gemessen werden, bei welchen eine Be­ziehung zur elektrische Leitfähigkeit und/oder ma­gne­ti­schen Permeabilität besteht. Diese beiden Ma­teri­al­­­grös­sen im Wechselwirkungsbereich der Mess­son­­de ha­ben Ein­fluss auf die mit dem Wirbel­strom­ver­fah­ren letzt­endlich gemessen Übertragungsimpedan­zen.

Mit Hilfe von Lernmustern wird via wählbarem mathe­matischen Ansatz der Zusammenhang zwischen der Mess­­grösse (Wirbelstromsignal) und den Ziel­grössen (z.B. Härte, Härtetiefe,...) durch Ausgleichs­rech­nung gelernt.

Die Verwendung der Multifrequenztechnik (1-16 Frequenzen) ermöglicht es, den Lernvorgang und den Messvorgang robust gegen die zahlreich vorhandenen...

Read more ...
Automatisierte berührungslose Pulverschichtdickenmessung

Als Marktführer im Bereich der luftschallgestützten Pulverschichtdickenmessung vor dem Einbrennen (®SaveCoat 7) befassen wir uns seit längerem mit deren Automatisierung in der Linie.

Vorteile der automatisierten Messung in der Linie:

  • Erhöhte Prozessicherheit und Reduktion von Schadenfällen
  • Weitere Pulvereinsparungen (gegenüber Handmessungen)
  • Schnelleres Einfahren der Anlage
  • Lückenlose Dokumentation
  • ......

Eckpunkte und Basisdaten:

  • Montage und Aufstellort direkt hinter der Pulver-Kabine
  • ein- und mehrachsige Sensormanipulation nach Bedarf
  • Parametrierung über Konfigurationsdatei
  • Remotecontrol und Support über Internet bzw....
Read more ...

Neben diversen Ultraschall-PC-Karten (PCUS 10, 11 und 40) des Fraunhoferinstituts Zerstörungsfreie bubblerPrüfverfahren IZFP bieten wir auch geeignet Betriebssoftware an. Wir konstruieren und fertigen für spezielle Prüfanwendungen optimierte Manipulatoren und Prüfhilfsmittel.

Beispiele dazu sind: Bubbler, lokale Tauchtechnik-Prüfung, ohne das zu prüfende Bauteil ins Wasser einzutauchen, Vorlaufkeile für die Prüfung von PE-Schweissungen oder Prüfmechaniken für Bauteile mit speziellen Geometrien etc

meccard io boardAufgabenstellung:

In einem Entwicklungsprojekt bestand die Aufgabe, in einem minimalen Volumen eine Steuerung für mehrere Achsen unterzubringen. Diese Steuerung muss über Ethernet, CAN und RS 232 verfügen.

Prüfverfahren:

Wirbelstrom, Ultraschall, diverse

Hardware:

Die Meccard besteht aus drei modular zusammengesetzten Komponenten. Es sind dies:

  • Prozessorboard TQM860L
    Das PowerPC-Modul TQM860L von TQ-Components GmbH beinhaltet einen Motorola Power-PC mit 50MHz oder 80MHz, 4MB bis 8MB Flash Memory, 
     
    meccard_io_board
    16MB bis 64MB SDRAM, 2x RS232, 2x CAN Controller, Ethernet 10MBit bzw. 100MBit und 2x PCMCIA. Für die MECCARD sind zwei Board Support Packages (BSP) für Echtzeitsysteme verfügbar: VxWorks von Windriver und das 100% Java-basierte Jbed BSP von Esmertec.
  • I/O-Board
    Das I/O-Board bildet mit dem FPGA von Altera mit wahlweise 100k oder 200k Gates eine frei konfigurierbare Schnittstelle zwischen dem TQ-Prozessorboard und einem beliebigen Interface-Board. Zusätzlich stellt dieses Board den Physical Layer der Ethernet-, CAN- und RS232-Schnittstellen sowie Ethernet Status LEDs, einen Resetschalter und 16 LEDs zur Verfügung. Alle genannten Schnittstellen sowie die JTAG FPGA-Programmierschnittstelle sind auf 1.25mm-MOLEX-Stecker geführt.
  • Interface-Board
    Das Interface-Board bildet zusammen mit dem I/O-Board und der VHDL Software des Altera FPGAs die Schnittstelle zwischen den Leistungsverstärkern, Sensoren und Aktuatoren eines Roboters und dem Steuerrechner. Das Board beinhaltet die Schnittstelle für 6 DC-Leistungsverstärker (6 analoge Ausgänge, 6 analoge Eingänge, 6 Encoder-Eingänge mit Line Driver Option, 24 digitale Status-Eingänge und 12 digitale Steuer-Ausgänge). Zusätzlich sind 6 analogemeccard interfaceboard untenansicht Eingänge, 2x 8 Input Ports, 2x 8 Output Ports, und ein I2C-Bus, an dem 8 Temperatursensoren angeschlossen werden können, verfügbar. Alle Ports sind auf 1.25mm Molex Stecker geführt.

Die Meccard ist in der Lage, 6 Achsen zu steuern, diverse Sensorsignale zu erfassen und über verschiedene Schnittstellen wie CAN oder Ethernet mit anderen Modulen oder einem übergeordneten PC zu kommunizieren.

 

Die dazu passende Leistungselektronik (ELMO Violin DC-Verstärker) kann über das ebenfalls in diesem Projekt entwickelte DC-Verstärkerboard (auch im Kreditkartenformat) angesteuert werden.

Zubehör:

--

Software:

Auf der Meccard läuft ein Echtzeit JAVA-Betriebssystem. Die gesamte Intelligenz / Logik, die für die Steuerung 

 
meccard

eines Roboters notwendig ist, ist auf der Meccard vorhanden. Über CAN sendet die Meccard Sensordaten an ein Leitsystem bzw. empfängt Steuerbefehle von diesem. Es existiert eine C++-Schnittstelle, über die die CAN-Befehle und -Informationen von einer C++-Software verwendet werden können.

Optionen:

--

Externer Link:

Aufgabenstellung:

Für anspruchsvolle Ultraschall-Prüfaufgaben ist es oft notwendig, einen hohen Sendeschalldruck und/oder spezielle Sendesignalformen zu erzeugen. Dies kann auf verschiedene Arten erreicht werden:

  • Hohe Sendespannung
  • Grosse aktive Schwingerfläche
  • Kohärente Anregung von Wandlernetzwerken (EMUS, Staplerwandler etc.)
  • Spezielle, gesteuerte Sendesignale mittels Arbitration Modus (Barker Code, Chirp etc.)

Prüfverfahren:

Ultraschall (Luftultraschall, EMUS, ...)

Erfüllte Normen:

Kundenspezifisch

Hardware:powerb

Die PowerBurstTX Generatorkarte erzeugt bis zu 8 parallele Sendesignale. Der Generator lässt sich über eine Standard RS232-Schnittstelle programmieren. Verschiedene Burst Sendemodi stehen zur Verfügung. Die Triggerung des Senders erfolgt wahlweise intern oder extern.

Die zum Burstgenerator passenden bipolaren Endstufen arbeiten in einem Frequenzbereich von typischerweise 200 kHz bis 1.5 MHz (Standard). Dabei ist eine Quellenspannung von bis zu 800 Vss und bei Strompulsen von bis zu 180 Ass möglich. Die Endstufe ist besonders zum Treiben von verlustbehafteten Lastkapazitäten, induktiven Lasten und niederohmigen Serienschwingkreisen geeignet.

Zubehör:

RS232-Kabel, PC-Programm zur Inbetriebnahme und Ansteuerung

Software:

  • Windows-Software, bedienbar über Touch-Screen oder mit optionaler Tastatur und Maus
  • Automatische Einhärtetiefen- Bestimmung
  • Speicherung aller Messwerte im PC-Teil
  • Prüfdokumentation
  • Kundenspezifische Anpassungen möglich

Optionen:

--

Dokument(e) zum Herunterladen:

Flyer: Signalgenerator und Sendeendstufen

Aufgabenstellung:

Autonome, produktionsintegrierte Prüf- und Messtechniken stellen hohe Anforderungen an eine für die Prüfzelle ausgelegte, geeignete Prüfablaufsteuerung mit I/O Funktionalität. Ein hoher Grad an Modularität ist dabei Voraussetzung, um kostengünstige Systemlösungen für unterschiedlichste Anwendungen aufbauen zu können. Die verwendete Prozessortechnik muss sich dabei flexibel an die Aufgabe anpassen lassen.

Prüfverfahren:

Wirbelstrom, Ultraschall, diverse

Hardware:ais

Platine im Europa-Format (160 mm * 100 mm) bestückt mit FPGA (mit 468252 Gates), CPLD und EPROM sowie diversen Differenztechnik-Bauteilen. Die Platine enthält SSI- und Ethernetschnittstellen sowie Schnittstellen zur modularen I/O-Karte und zum DSP Modul (z.B. von D.signT).

Die Karte dient in Verbindung mit der entsprechenden I/O Karte als Echtzeit SPS, Koordinateninterface, Markier- und Ablaufsteuerung etc. Zusammen mit einem DSP-Aufsteckmodul können Messdaten erfasst, verarbeitet und bewertet werden. Für die Verbindung zu einem Terminal oder PC stehen SSI/PCI, RS232 bzw. autonom eine Ethernetverbindung bereit.

Zubehör:

I/O-Karte mit aufsteckbaren Eingangs- und Ausgangsmodulen maximal 28 Eingängen in 5 V (einzeln und/oder differenzgetrieben) und/oder 24 V- Eingänge mit 16 MOSFET- und/oder Relaisausgängen.

D.module.21065L von D.signT mit dem SHARC ADSP-21065L als Erweiterung zum unabhängigen Mikroprozessorsystem.

Software:

Für den FPGA steht zur Zeit folgende Software zur Verfügung: 6 Zähler mit 32 Bit Auflösung mit Betriebsart "up" oder "down", 6 Quadraturencoder, Generierung von Interrupts, Toggle-Erzeugung (Downsampling), Block RAM 64 kB

Optionen:

--

Externer Link:

Aufgabenstellung:

Eine breite Palette von Wirbelstromanwendungen soll mit einem hochflexiblen, leistungsfähigen Wirbelstromslave abgedeckt werden.

Prüfverfahren:metallumfeld

Wirbelstrom

Hardware:

Der Wirbelstromslave WS2005 im Europakartenformat weist folgende Merkmale auf:

  • Prüffrequenzen beliebig zwischen 10 Hz bis 15 Mhz wählbar (Option bis 25 MHz).
  • pro Slave stehen zwei unabhängige, absolut phasenstarre Kanäle zur Verfügung (z.B. für simultane Mehrfrequenzprüfung).
  • Integrierte Spulenbruchüberwachung.
  • Signalverarbeitung und Datenkompression auf Slave eigenem DSP (Digital Signal Processor).
  • sequentielle Mehrfrequenzprüfung durch Frequenzhopping (bis 10 Prüffrequenzen), standardmässig 4 bzw. 8 Prüffrequenzen.
  • Prüffrequenzsweeping für Spulencharakterisierung bzw. Einsatz als Impedanzmessgerät
  • Oberwellenanalyse (Grundfrequenz und x-fache Oberwelle können zusammen erfasst werden), jegliche Kombination möglich.
  • individuell einstellbare digitale Tief- und Hochpassfilter
  • Messwertrate pro Kanal bis zu 100 kHz bei 16 Bit Signaltiefe
  • 8 Input und 8 Outputsignale auf 5V Pegel, einzeln ansteuerbar
  • Die WS- Signale sind mit den Input Signalen (z.B Achsen) synchronisierbar.
  • Messdatenübertragung zum PC / µP mittels slaveeigener Schnittstellen:
    • Ethernet (10/100 Mbit/s)
    • USB 2.0 (480 Mbit/s)
    • SSI (120 Mbit/s)
  • Parallelbetrieb mehrerer Slaves in einem Verbund möglich (Synchronisation=> phasenstarrer Betrieb)
  • anwendungsspezifische Stromtreiber und Messvorverstärkermodule, symmetrischer und unsymmetrischer Sende- und Messbetrieb (z. B. für Brückenschaltung) möglich
  • Standalonebetrieb mit Alarm- und Markieroptionen möglich

Software:

eddy snakemit laptop

Der Slave WS2005 wird abhängig von der jeweiligen Prüf- oder Messaufgabe mit verschiedenen WINDOWS Softwarepaketen eingesetzt (z.B. AMC, RPSWS, MFECIS,..).

Für OEM und Systemintegratoren Lieferung mit Treiber DLL und Demoprogramm (Visual C++ 6.0, WINDOWS 2000/XP)

Prüfsysteme:rpsws screen

  • Eddy-Snake - automatisierte WS-Rohrprüfung von innen
  • Prüfsysteme - Rohr-, Draht- und Stabprüfsystem
  • EddyStrip - Oberflächenprüfung von Bändern

Zubehör:

  • I/O-Karte, AIS-CPU, Echtzeit SPS, Koordinateninterface
  • Zubehör Wirbelstromprüfung

Dokument(e) zum Herunterladen:

Flyer WS2005

Die für die Wirbelstromprüfung eingesetzten Spulen und Sonden sind weitgehend standardisiert, so dass für Prüfungen wie z.B. Rohr/Stangenprüfung auf Standardspulen oder -sonden zurückgegriffen werden kann, sofern keine speziellen Anforderungen an die Prüfung gestellt werden. spulenDie Firma Innotest AG ist in der Lage, die gebräuchlichen Spulen- und Sondentypen (kompatibel zu Produkten anderer Hersteller) zu liefern und zu reparieren.

Bei Prüfaufgaben, die entsprechend den Anforderungen (Geometrie, Werkstoff Fehlergrösse,..) die Verwendung von standardisierten Spulen oder Sonden nicht zulassen, werden speziell auf das jeweilige Prüfproblem angepasste Spulen und Sonden angeboten. Mittels vorhandener Prüfhardware können wir auch die für die Prüfaufgabe optimalen Wirbelstromparameter ermitteln (Prüftechnikoptimierung). Darüber hinaus bauen wir auch Rotiersonden für die Drahtprüfung sowie für die Prüfung von rotationssymmetrischen Bauteilen (Bauteilbereichen) wie z.B. Bohrungen, Aufweitungen etc..

Dokument(e) zum Herunterladen:

Flyer Wirbelstromzubehör

Die Firma Innotest AG hat in ihrem Produkteprogramm verschiedene Systemkomponenten, die sie in ihren Prüfgeräten und -systemen erfolgreich einsetzt.

Diese Komponenten können für verschiedenste ZFP und andere Aufgaben eingesetzt werden und können bei der Innotest AG bezogen werden. Weiter vertreibt die Innotest AG auch das gesamte Produkteprogramm des IzfP.

Aufgabenstellung:

Bei PC-basierten Prüfsystemen mit hohem Datenfluss vom Slave soll die Rechenleistung der Master CPU (PC) für die Befunddarstellung, die Speicherung der Daten und den eigentlichen Prüfkernel und nicht für die Signalverarbeitung genutzt werden. Für die Datenübertragung vom Slave zum Master mit direkter Signalverarbeitung, ist eine leistungsstarke Hardware mit Bus Anbindung notwendig. Ein auf der Basis der SHARC DSP Familie realisierte PCI PC Karte mit entsprechenden Softwaretreibern stellt hohen Datentransfer über SSI bzw. SHARC Links und mit 2 SHARCS eine hohe Rechenleistung bereit.

Prüfverfahren:

Ultraschall, Wirbelstrom, Videoübetragung

Hardware:ws3112

Die WS3112 ist ein schnelles PCI basiertes DSP Board. Es wurde speziell für OEM Applikationen entwickelt. Das PCI Board basiert auf den Analog Device ADSP-2106x SHARC Signal Prozessoren. Mit zwei onboard SHARC DSPs kann eine maximale Rechenleistung von bis zu 240 MFLOPs erreicht werden. Das Board besitzt ein PCI kompatibles Master/Slave Interface. Im Master Modus kann die WS3112 die PCI Ressourcen wie z.B. das Systemmemory (DRAM) verwalten.

Zubehör:

WS 9003:
WS9003 Fiber Optic Link ist ein SHARC IO-Pack Interface welches in der Lage ist Daten über ein optisches Kabel zu übertragen. Als Sender können dabei die SHARC Links 1 oder 2, als Empfänger die SHARC Links 3 oder 4 ausgewählt werden.

WS 9004:
Das WS9004 ist ein differentiell ausgelegtes voll-duplex fähiges Sport Transceiver SHARC IO-Pack. Eigenschaften: Der Richtungsvorwahl-Jumper muss, gemäss den Anmeldevorschriftsrichtungen von RCLK, TCLK, RFS, TFS, die am lesbaren Konfigurationsregister der Sportbasis programmierbar sind (kein shadow erforderlich), gesetzt werden. Die Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen dem physikalische Sport und der Steckerschnittstelle arbeitet mit bis zu 20 MBit/sec.

WS9005:
Das WS9005-Modul ist ein differentiell ausgelegtes halbduplex-fähiges Link Transceiver SHARC IO-Pack. Eigenschaften: Die Richtung ist an der Linkbasis programmierbar. Es existiert eine Status-LED welche die Richtung des lesbaren Richtungskonfigurationsregisters (kein shadow erforderlich) anzeigt. Die Punkt-zu-Punkt-Verbindung zur Steckerschnittstelle arbeitet mit bis zu 40 MBit/sec über eine lange Übertragungsleitung.

Software:

Das WS3112-Modul wird durch eine hoch entwickelte, objektorientierten Class Library (WS3112-DLL) unterstützt, deren Verwendung empfohlen wird.Diese Gerätetreiberbibliothek (DLL ist als linkbare Objekt Bibliothek (Library) oder als abrufbarer Gerätetreiber vorhanden), ermöglicht das direkte Programmieren der SHARCs, ohne sich um IO-betreffende Details kümmern zu müssen.

Die DLL unterstützt die Master und Slave Funktionalität und ist für DOS, Windows und Windows NT-Anwendungen erhältlich. Auch Anwendungen mit mehr als einem DSP-Board werden von der DLL unterstützt.

Optionen:

--

Dokument(e) zum Herunterladen:

Hardwarebeschreibung

Externer Link:

Aufgabenstellung:

Prüfung von konischen dünnen Al-Hüllen, Nachweis von Längs- und Querfehlern an der Innen- und Aussenoberfläche

Prüfverfahren:

Ultraschall, mehrkanalig, koppelmittelfrei, elektromagnetisch angeregt (EMUS), S/E-Anordnung, bildgebend.
(EMUS = Elektromagnetisch erzeugter Ultraschall. Auch: Elektromagnetischer Ultraschallsensor, EMUS. Electromagnetic acoustic transducer, EMAT)

Erfüllte Normen:

Kundenspezifisch

Hardware:emus

Spezialprüfmechanik mit Führungslineal, vollautomatisch mit Siemens S7 SPS Steuerung

Zubehör:

  • Spezial EMUS Sensoren
  • Koordinateninterface
  • Softwareinterface PC -> S7

Software:

CPSN, A-, B, C-Bilddarstellung
Prüfprotokollerstellung

Optionen:

--

Dokument(e) zum Herunterladen:

Publikation: Beschreibung EMUS-Hüllenprüfanlage

Die bewährte analoge einkanalige Wirbelstrom-Prüfelektronik AEC 2001-100 (standardmässig im 3HE 19" Gehäuse) schliesst das Innotest Produktesortiment als Komplettsystem mit einer "Gut / Schlecht"-Sortierung und einer Schnittstelle zur übergeordneten SPS gegenüber der MFEC Familie nach unten ab (Low-Cost).aecrot

Robustheit und Zuverlässigkeit im industriellen Umfeld, einfache Bedienung und Überwachung ohne teure Peripheriegeräte sowie langjährige Verfügbarkeit der Bauteile waren die Zielsetzung der entsprechenden Entwicklung. Bewusst wurde auf die SMD Technik verzichtet. aecrotDie schwenkbare Front- bzw. Rückplatte trägt die Bedienelemente und die LED's zur Darstellung des Betriebsstatus bzw. sämtliche Steckverbindungen. Im Geräteinnern befinden sich die Wirbelstromkarte und Netzteilkarte (+5V, +18V) in Eurokartenformat sowie ein Netzteil in open frame Version.

Die Wirbelstromkarte wird mit einer Festfrequenz, die im Bereich von 0,1 Hz bis 20 MHz wählbar ist, betrieben. Die Wirbelstromelektronik ist auf die dynamische Wirbelstrom-Fehlerprüfung mit einem Hochpass- und nachgeschaltetem Tiefpassfilter, welche jeweils der aktuellen Prüfaufgabe angepasst werden, ausgelegt. Die Einstellung der Prüfparameter Phase und Verstärkung erfolgt an der Frontplatte via 10-gang Potentiometer. Über eine einfache LED-Zeile wird dem Bediener die maximale Höhe des Prüfsignals angezeigt.

So können vom Bediener im Betrieb tendenzielle Abweichungen erkannt werden. Auf der Wirbelstromelektronik sind zusätzlich zu den Wirbelstromfunktionen auch verschiedene Steuer- und Überwachungsfunktionen realisiert. Alle Statusmeldungen der Steuer- und Überwachungsfunktionen werden über entsprechende LEDs in der Gehäusefront ausgegeben. Der Austausch der Signale zwischen der Wirbelstromelektronik und einer übergeordneten Steuerung (SPS/Controller) erfolgen über Optokoppler.

Dokument(e) zum Herunterladen:

Wirbelstromprüfung rotationssymmetrischer Bauteile

Links

Aufgabenstellung:

Produktionsintegrierter Nachweis von Schleifbrand und Weichfleckigkeit an Nockenlaufflächen

Prüfverfahren:

Wirbelstrom

Erfüllte Normen:

Kundenspezifisch

Hardware:nocken

2-kanalige Wirbelstromelektronik integriert in 19" Industrierechner, Drehmechanik mit Servoantrieb, Rollenspielmesstaster als 3. Messkanal integriert.

Zubehör:

--

Software:

DOS-basierte Software zur Überwachung der zwei Wirbelstromkanäle sowie des Messkanals für das Rollenspiel. Die Software erlaubt es, nockentypspezifische Wirbelstromscheinanzeigen zu lernen und diese bei der anschliessenden Prüfung zu berücksichtigen. Diese "Lernmuster" können für jeden Nockentyp abgespeichert werden und stehen dann für spätere Prüfungen des selben Nockentyps wieder zur Verfügung.

Optionen:

--

Dokument(e) zum Herunterladen:

Vortrag: Schleifbrandnachweis mittels Wirbelstrom

Produkte und Dienstleistungen

Last News

Control 2017

Exklusiv auf der Control 2017 stellte Innotest AG ihre Automatisierte Inline-Pulverschichtdickenmessung vor. Auf der Control 2017 stellt die Innotest AG erstmals offiziell ihre Lösungen für die automatisierte Inline-Pulverschichtdickenmessung vor. Savecoat ermöglicht...

Read more

Neues Einführungs- und Bedienervideo für…

Das Einführungsvideo zeigt,  wie schnell und einfach die Messung mit dem berührungslos messenden Pulverschichtdickenmessgerät (R)SaveCoat 7 ist. Das Bedienervideo gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Bedienung des Messgerätes. Die Videos sind Teil der...

Read more

20 Jahre Innotest AG

Die Innotest AG feiert 2014 ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Am 31. Oktober 1994 von Peter Kreier gegründet, kann die Firma auf eine bewegte Firmengeschichte im Umfeld der Ultraschallprüfungen und der Entwicklung von Ultraschall-Messgeräten...

Read more

Neues Messgerät für Pulverlackschichten …

Die Innotest AG freut sich das neueste Gerät zum berührungslosen Messen von Pulverlackschichten vor dem Einbrennen vorstellen zu können. Beachten Sie auch die Zusatzoption zum Gerät: das LGTS (Laser-Ziel- und...

Read more

®SaveCoat 7- Vertriebspartner

Der Vertrieb des Pulver-Schichtdickenmessgerätes ®SAVECOAT 7 erfolgt neu über verschiedene Vertriebspartner.Informieren Sie sich unter: www.savecoat.com => Kontakt

Read more